Landesmeisterschaften der Jugend U13 und U18 2017/18

Für die DJK waren wieder die beiden Brüder Max und David Seitzer an den Start gegangen. Sie spielten in der U13 Klasse. In der Gruppenphase haben sich die beiden gut geschlagen. Max hat jedoch mit einem dritten Platz in der Gruppe die K.o.-Phase knapp verpasst aber hat eine gute Leistung gegen die teils älteren und größeren Mitspieler gezeigt. David wurde Zweiter in seiner von insgesamt 6 U13 Gruppen und war somit eine Runde weiter. Im Achtelfinale war dann Schluss für unseren kleinen DJK Schüler.

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden Brüder haben auch zusammen Doppel gespielt. Im Achtelfinale kamen die beiden gegen die Brüder Bier aus Altenwald, gegen das die beiden knapp aber souverän mit 3:2 für die DJK entscheiden konnten. Im Viertelfinale kam man gegen das Doppel Wölfert (Rastpfuhl)/Brennauer (Merchweiler), wo man nach schönen und spannenden Ballwechseln den Gegnern zum 3:1 Sieg gratulieren musste.

Dennoch insgesamt eine starke Leistung. Weiter so Jungs!

Eine ebenso starke Leistung zeigte unser aktuelles Brett 2 der 1.Damenmannschaft Sarah Badalouf bei diesem Turnier. Sie musste sich in einem knappen aber sehr schönen und spannenden Match 2:3 gegen Magdalena Hübgen geschlagen geben. Aber die beiden, die auch zusammen Doppel spielten, kamen bis ins Finale wo sie auf Koch/Gefele trafen. Am Ende hieß es 3:0 Sieg für Badalouf/Hübgen und wir gratulieren zur Landesmeisterschaft im Mädchen Doppel. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Danke auch an die Betreuer Sarah Schneider, Victor Lam und Frank Schue, die an dem Tag den Kindern zur Seite standen und gecoacht haben!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen